Ruhe ist nicht Stillstand

Wir leben in einer Zeit, in der ständiger Aktionismus als der Normalfall betrachtet wird. Wer keinen Stress hat, kann nur ein langweiliges Leben haben. Sogar Wochenenden und Urlaube werden mit Aktionen vollgestopft.

Mir ist das mittlerweile schlicht egal, ob die Mehrheit der Menschen so lebt. Ich will so nicht leben. Es macht mich zum Beispiel richtig glücklich, mehrere komplett unverplante Tage vor mir zu haben. Viel für mich sein zu können. Ganz spontan eine Freundin zu treffen oder einen ganzen Tag in der Natur zu verbringen. Ich denke, dass mein Leben von außen ziemlich ereignisarm aussieht und das ist es eigentlich auch :-)

Gönn dir die Ruhe und den Rückzug, den du brauchst. Ganz wichtig: Ohne schlechtes Gewissen. Schreib dir deine Pausen genauso in den Kalender, wie deine Aktivitäten.

Ruhe ist kein Stillstand. Du schöpfst dabei Kraft und bewusst und unbewusst arbeitet alles in dir weiter. Sich ausruhen, nachdenken und dann erst wieder handeln, bringt viel mehr als wilder Aktionismus.

Finde für dich heraus, was dich entspannt und was dich immer wieder zurück zu dir selbst finden lässt. Ob das Zeit in der Natur ist oder ruhige Gespräche mit vertrauten Menschen oder Sport oder Fernsehen oder auf dem Sofa liegen … Was auch immer, nimm dir dafür viel Zeit.

Und wenn du dann wieder aktiv wirst, dann wirst du das mit neu gewonnener Kraft und einer Ganzheit tun, die ohne diese Rückzüge nicht möglich gewesen wären.

(Dies ist ein Auszug aus meinem eBook Hochsensibel und selbständig)

4 comments for “Ruhe ist nicht Stillstand

  1. 28. September 2016 at 12:40

    Hi Marion,

    danke für diese wertvolle Erinnerung. Einfach mal nichts tun, die Ruhe geniessen, das verlernen wir Menschen gerade ein bisschen. Dabei ist das eine der besten Möglichkeiten, unsere Batterien wieder aufzuladen, dem Körper wohlverdiente Erholung zu verschaffen und Bewusstsein zu schaffen für die kleinen Dinge um uns herum.

    Wichtig ist Dein Tipp: Die Pausen müssen ebenso in den Kalender wie alles andere! Schon das stellt sie auf eine Ebene mit anderen täglichen Dingen!

    Fussige Grüsse, Jana

    • Marion Lili Wagner
      30. September 2016 at 14:19

      Liebe Jana,

      ja, die Ruhe ist so schön. Und alles Erleben bleibt hohl, wenn es nicht nachklingen kann.

      Liebe Grüße!
      Marion

  2. Katja
    30. September 2016 at 13:24

    Liebe Marion.

    Ich bin gestern erst auf deinen Blog gestoßen u nd fühle mich bereits jetzt sehr wohl und bleieb hier. :)

    • Marion Lili Wagner
      30. September 2016 at 14:18

      Na dann herzlich willkommen! :-)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *